Name: Nia

 

Bei mir seit: Mai 2021

Geburtsdatum:

Wäre sie ein Mensch wäre sie: Polizistin

Was sie liebt: Lange Spaziergänge

Was sie gar nicht mag: Ihre Schreckhaftigkeit

 

Nia ist die Queen in der Herde. Stolz führt sie ihre Herde bei den Touren voran. Laufen statt Fresspausen ist dabei ihr Motto. Mit ihrem Menschen geht sie durch dick und dünn. Vom Weiten sticht sie durch ihr lackschwarze Farbe und die stolze Haltung heraus. Nia fungiert in der Herde als Security. So behält sie beispielsweise immer die Umgebung im Auge, während die anderen fressen oder checkt jede fremde Person auf der Koppel erstmal durch. Nia´s große Liebe ist das Wasser. Ist ihr Privatpool im Sommer mal nicht gefüllt wird der Wassereimer von ihr andauernd umgeschmissen.

Mit Nia wird es wirklich nie langweilig. Ihre belebende Art tut der Herde wirklich gut.

Name: Albi

 

Bei mir seit: Mai 2021

Geburtsdatum:

Wäre sie ein Mensch, wäre sie: Englischlehrerin ohne ausreichend Englischkenntnisse aber mit viel Herz

Was sie liebt: Aufmerksamkeit zu bekommen

Was sie gar nicht mag: Wenn die anderen zuerst Fressen

 

Albi war das erste helle Alpaka auf dem Hof und daher ein echter Blickfang. Mit den schwarzen Augen und ihrem cremefarbenen Fell muss man sie aber auch einfach lieb haben. Aber Achtung: Sie kann schnell zur Diva werden. Das erste was an ihr auffällt ist allerdings ihr Größe. Wie groß ein Alpaka wird variiert sehr stark, aber Albi ist wirklich ungewöhnlich groß. Wenn sie sich groß macht kann sie fast über mich (1,60) gucken. Sie ist die Herdenchefin und erledigt diesen Job mit ihrer ruhigen, aber bestimmten Art mit Bravour.

Ich habe sie Anfang 2021 trächtig gekauft. Im August 2021 war es dann soweit. Ich durfte mit ihr das erste Fohlen auf dem Hof begrüßen. Der Kleine Primo hat von ihr die beruhigende Art und die wunderschöne Farbe geerbt. Sie entpuppte sich als absolute Vorzeigemama und kümmert sich sicherlich auch weiter so toll um die Herde und den künftigen Nachwuchs.

 

Name: Adria

 

Bei mir seit: Mai 2021

Geburtstag:

Wäre sie ein Mensch wäre sie: In der Ausbildung zur Sportpädagogik

Was sie liebt: Action und Spielkameraden

Was sie gar nicht mag: Langeweile

 

Adria kam mit Albi und Nia zu mir. Eigentlich stand sie nicht zum Verkauf und es war auch nicht geplant gleich drei Stuten zu mir zu holen. Allerdings war es bei Adria Liebe auf den ersten Blick. Sie stach total aus der Herde heraus und ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Die Züchterin konnte sich schließlich doch von ihr trennen und so kam Adria zu mir. Damals hatte sie noch keinen Namen und bekam diesen von mir. Sie hat einen ganz besonderen Charakter. Statt mit den anderen gemütlich zu fressen tobt sie lieber mit den Jüngeren über die Koppel oder kontrolliert mich beim Misten. Sie ist sehr neugierig aber stets liebevoll und vorsichtig. Alles in allem ein echter Schatz. 

 

Name: Fénja

 

Bei mir seit: Juli 2022

Geburtstag:

Wäre sie ein Mensch wäre sie: In der Ausbildung zur Schreinerin

Was sie liebt: Matschpartys

Was sie gar nicht mag: Streicheln

Fun Fact: Sie ist immer dreckig und voller Heu....immer

 

Fénja kam zusammen mit Lili zu mir. Auch ihr Kauf war vorerst nicht geplant. Da sie aus Chile stammt. weiß ich leider nicht viel über ihre Herkunft. Im Pass heißt sie Funky Girl. Da sich das allerdings schlecht rufen lässt wurde sie von mir Fénja getauft. Ihr Erkennungsmerkmal sind die zwei braunen Flecken im Gesicht und am Rücken. Bisher durften Lili und Fénja erstmal auf der Koppel ankommen. So junge und unerfahrene Tiere brauchen viel Zeit. Denn auch sie kannten weder Halfter noch viel Menschenkontakt. Schrittweise habe ich mit ihnen das Anfassen, Halftern und Führen geübt. Fénja war aber von Anfang an sehr neugierig und aufgeschlossen. Doch sobald man sich ihr aber näherte reagierte sie schreckhaft. Das ist schon viel besser geworden. Fénja bringt sicher eine spannende Zukunft mit sich. 

 

Name: Lili

 

Bei mir seit: Juli 2022

Geburtstag:

Wäre sie ein Mensch wäre sie: Studierende Fachrichtung BWL

Was sie liebt: Futter und Kraulen

Was sie gar nicht mag: Wenn sie merkt dass es schön ist gekrault zu werden

Fun Fact: Sie ist die Kleinste, hat aber mit Abstand die lauteste und eindringlichste Stimme.

#

Lili ist züchterisch gesehen ein echtes Juwel. Denn ihr Appaloosa-Gen ist sehr gefragt. Die gepunkteten Tiere sind noch sehr rar. Die Punkte sind bei Lili noch nicht sehr ausgeprägt. Das macht ihren Nachwuchs allerdings nicht weniger vielversprechend. Lili ist nicht nur züchterisch und genetisch interessant. Auch ihre Wolle und der Körperbau lässt keine Wünsche offen. Mit ihr startet hoffentlich eine neue und wichtige Zuchtlinie. Charakterlich ist sie sehr schüchtern. Bis sie hier aufgetaut ist hat es sehr lange gedauert. Allerdings machen wir weiter Fortschritte. Mittlerweile ist sie ganz vorne dabei wenn die Herde auf mich zukommt. Da sind sogar ein paar Streicheleinheiten drin, während sie mich beschnuppert.